Wörterwand – Sichtwortschatz und Schreibung häufiger Wörter

Für eine Teilgruppe aus meiner Klasse bereite ich den Deutschunterricht vor. Vier von fünf der SchülerInnen dieser Gruppe sind nicht bzw. schwerverständlich sprechend und kommunizieren mit einem Talker mit der Quasselkiste 60. Mit ihnen starte ich nun die Arbeit mit einer Wörterwand nach einer Idee von Sachse & Vogt (Forschungsstelle Literacy und Inklusion, Universität zu Köln).

   

Die Wörterwand hängt sichtbar im Klassenraum und wird nach und nach mit immer fünf neuen Wörtern bestückt. Die ausgewählten Wörter orientieren sich an den häufigsten Wörtern der deutschen Sprache. Dazu gibt es verschiedene Aktivitäten, um das Erkennen, Lesen und Schreiben der Wörter zu üben.

Um sich das Schriftbild besser einprägen zu können, wird eine Schriftart mit weißem Rahmen um die Wörter empfohlen. Deshalb habe ich die ABeZeh Box von bBox Type verwendet. Bei der Farbe des Rahmens habe ich statt der Montessori Farben für Wortarten die Farbe der Wörter aus der Quasselkiste 60 gewählt. Außerdem habe ich die Ikonenfolgen ebenfalls in der Wörterwand aufgenommen. Ich habe die Kriterien zur Auswahl und Reihenfolge beachtet, aber die Wörter für die jeweilige Woche an meine Lerngruppe angepasst. Außerdem habe ich die Wörterwand mit den Bildern unserer Buchstabentabelle versehen.

Erstellt ist die Wörterwand mit dem Worksheetcrafter. Die Ikonenfolgen stammen aus dem MINSPEAK® Anwendungsprogramm Quasselkiste 60 Metacom von Prentke Romich und wurden mit der Talker-Emulation erstellt. Die Illustrationen der Ikonen sind METACOM Symbole © Annette Kitzinger. Die Wortkarten sind mit einem Textverarbeitungsprogramm unter Verwendung der oben genannten Schriftart erstellt. Für den Klassenraum habe ich die Ausdrucke per Farbkopierer auf A3 vergrößert, wobei es idealerweise noch größer sein könnte.

Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.